Metallpulver Verdüsung

Wir produzieren Metallpulver in höchster Qualität aus bekannten oder individuell legierten Werkstoffen in einer TÜV-zertifizierten Prozesskette für den Metall 3D-Druck.

Der Atomiser AU 3000 von BluePower Casting Systems wurde für die schnelle und wirtschaftliche Herstellung kleiner Mengen hochwertiger Metallpulver bis etwa 50 kg entwickelt. Im Vergleich zu großen Produktionsanlagen sind auch häufige Legierungswechsel ohne Querkontaminationen möglich.

Mit tiegelbasiertem System, Argon-Heißgasströmung und dem Close-Coupled-Zerstäuber wird in der Zerstäubungskammer aus flüssigem Metall sphärisches Metallpulver für additive Fertigungsprozesse.

 

Anfragen

 

Download (PDF)

 

Metallpulver Aufbereitung

Mit unseren Aufbereitungssystemen können wir durch Sieben, Sichten und Trocknen das Metallpulver für Ihren Metall 3D-Druck Prozess optimieren.

Für eine hohe Reproduzierbarkeit im additiven Fertigungsprozess ist die Qualität des eingesetzten Metallpulvers entscheidend. Charakteristische Merkmale hierbei sind beispielsweise die Partikelgrößenverteilung, die Partikelform und die Restfeuchtigkeit. Diese haben entscheidenden Einfluss auf die Schüttdichte und Fließfähigkeit des Metallpulvers. Der vom Metallpulver abhängige Energieeintrag des Lasers wirkt sich direkt auf das Werkstoffgefüge und die Funktionseigenschaften des Bauteils aus. Zur Steuerung der genannten Parameter und zur additiven Fertigung von qualitativ hochwertigen Bauteilen mit guten mechanisch-technologischen Eigenschaften ist eine umfassende Qualitätssicherung mit nachfolgender Aufbereitung notwendig.

 

Download (PDF)

 

Metallpulver Analytik

In unserem modernen und umfangreich ausgestatteten Labor können die Metallpulver vollumfänglich analysiert werden.

  • Chemische Vollanalyse mit dem Bruker S8 Tiger nach DIN 51418-1:2008-08 und DIN 51418-2:2015-03

  • ONH-Analyse (Sauerstoff-, Stickstoff- und Wasserstoff-Analyse) mit dem Bruker G8 Galileo nach DIN EN ISO 15351:2010-08

  • CS-Analyse (Kohlenstoff- und Schwefel-Analyse) mit dem Bruker G4 Icarus nach DIN EN ISO 15350:2010-08

  • Partikelgrößenverteilung und Partikelform von Metallpulver mit dem Retsch Camsizer X2 nach ISO 13322-2

  • Fließfähigkeit und Schüttdichte mittels Hall-Flowmeter nach DIN EN ISO 4490-1 und DIN EN ISO 3923-1

  • Beschichtungseignung mit eigenem Recoater-Test
Download (PDF)

 

Kooperation mit der SLM Solutions Group AG

Die SLM Solutions Group AG, ein führender Anbieter von Systemen für den Metall 3D-Druck, hat eine Kooperation mit Rosswag sowie mit dem Recyclingunternehmen CRONIMET vereinbart. Ziel der Kooperation ist es Kunden den effizienten Zugriff auf neue Pulverwerkstoffe für die weitere Industrialisierung der additiven Fertigungstechnologien zu ermöglichen.

 

PressemeldungSLM Solutions

 

 

 

 

Informationen zum Metall 3D-Druck im Podcast

Wieviel kostet die Qualifizierung eines neuen Werkstoffs bei Rosswag Engineering? Wie entsteht hochwertiges Metallpulver für den 3D-Druck? Welche neuen Werkstoffe wurden bereits entwickelt? Diese und viele weitere Fragen hat Gregor Graf beim Podcast Druckwelle von VDI und ingenieur.de beantwortet.

 

-> Podcast in neuem Fenster öffnen

 
Anrufen +49 7240 9410-131E-Mail senden info@rosswag-engineering.de Rosswag Engineering bei LinkedIn LinkedInNewsletter Newsletter