Ist der Metall 3D-Druck mit dem Kunststoff 3D-Druck vergleichbar?

Kunststoffe lassen sich in zahlreichen Verfahren additiv verarbeiten. Dazu gehört die Stereolithographie, das extrusionsbasierte Verfahren, das Binder-Jet-Verfahren und auch das Selektive Lasersintern.

Bauteile aus Kunststoff werden häufig für Designprototypen ohne Funktion und Lastfall verwendet. Diese werden aber aufgrund ihrer geringen Festigkeit häufig nicht den mechanischen Anforderungen eines funktionalen Prototyps gerecht. Die Kunststoffbauteile weisen häufig sehr spröde Materialeigenschaften auf.

Auch die Konstruktionsrichtlinien unterscheiden sich von denen des Metall 3D-Drucks. Beim Kunststoff 3D-Druck werden weniger oder keine Stützstrukturen benötigt, da aufgrund geringerer Temperaturgradienten weniger Eigenspannungen entstehen. Falls doch Stützstrukturen benötigt werden, lassen sich diese in Wasser lösen oder durch manuelle Nacharbeitsprozesse einfach entfernen.

 
Anrufen +49 7240 9410-131E-Mail senden info@rosswag-engineering.de Rosswag Engineering bei LinkedIn LinkedInNewsletter Newsletter