Spezialisten für den Metall 3D-Druck
info@rosswag-engineering.de
Telefon +49 7240 9410-131

 

Ministerpräsident Winfried Kretschmann empfängt die Rosswag GmbH

„Hybrider Metall 3D-Druck“ als „Ausgezeichneter Ort“ 2017

Mit dem Projekt „Hybrider Metall 3D-Druck“ zählt die Rosswag GmbH zu den elf innovativen Preisträgern aus Baden-Württemberg beim Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2017. Anlässlich eines Empfangs im Staatsministerium Baden-Württemberg begrüßte Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Preisträger und sprach ihnen für das beispielhafte Engagement und die vorbildlichen Leistungen seine Glückwünsche aus.

„Ich staune über das Spektrum der Ideen, das die hiesigen Preisträgerinnen und Preisträger in den Wettbewerb eingebracht haben. Ihre Projekte kommen aus allen Bereichen der Gesellschaft – aus der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Verwaltung“, so Ministerpräsident Kretschmann. „Die Ideen würdigen die große Bedeutung technologischer Innovation, die in einer Zeit der technologischen Revolution für uns sehr wichtig sind. Und sie stehen für soziale Innovationen, die gerade in einer Zeit der Umbrüche wichtig sind und eine essenzielle Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt haben.“

Eine hochkarätig besetzte Jury wählte den „Hybriden Metall 3D-Druck“ aus rund 1.000 eingereichten Bewerbungen als eines von 100 herausragenden Projekten aus; das Projekt passte offensichtlich hervorragend zum bundesweiten Jahresmotto „Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann“. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank richten den Innovationswettbewerb seit zwölf Jahren gemeinsam aus.

Recycling-Projekt mit zwei Zielen

Das Recycling-Projekt von Rosswag hat zwei Ziele: Aus Schmiederesten Metallpulver erzeugen und diese Pulver dann für den Metall 3D-Druck verwenden. Rosswag erhielt für diesen Ansatz 2016 den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis. Dr.-Ing. Sven Donisi, Geschäftsführer bei Rosswag, sieht das Projekt als konsequente Umsetzung der zwei Divisionen des Unternehmens an: Edelstahl Rosswag, Süddeutschlands größte „Freiformschmiede“ mit angelagerter Metallbearbeitung bis hin zum fertigen Bauteil, und Rosswag Engineering, Ingenieursdienstleistungen und innovative Fertigungsverfahren mit dem Schwerpunkt „Selektives Laserschmelzen“. „Nachhaltige Unternehmensentwicklung im Mittelstand setzt voraus, dass sich Tradition auf Innovation einlässt“, beschreibt Donisi die Herausforderung für das Familienunternehmen mit über 100 Jahren Geschichte.

Auch Andreas Torner, Sprecher der Geschäftsleitung Region Südwest Deutsche Bank, gratulierte den Preisträgern aus Baden-Württemberg: „Die diesjährigen Preisträger aus Baden-Württemberg sind ein Beleg dafür, wie offen, vielfältig und ideenreich die Menschen in unserem Bundesland sind. Wir brauchen kreative Köpfe und engagierte Menschen, die bereit sind für Neues, die vorangehen und andere mitreißen.“ Ute Weiland, Geschäftsführerin Deutschland – Land der Ideen, ergänzte: „Offen sein für neue Ideen und Herausforderungen – das haben die diesjährigen Preisträger aus Baden-Württemberg mit ihren Projekten eindrücklich unter Beweis gestellt. Sie alle gestalten mit ihren Ideen unsere Zukunft mit und sind damit Vorbilder für unsere offene Gesellschaft“.

Engagierte Partner: „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken. 

Weitere Informationen: Land der Ideen

 

Zurück