Spezialisten für den Metall 3D-Druck
info@rosswag-engineering.de
Telefon +49 7240 9410-131

 

Individuelle Metallpulver für den SLM-Prozess

Rosswag verfügt über die eigene Verdüsungs-, Aufbereitungs- und Prüftechnologie für Metallpulver. Wir greifen auf das Know-how bei der Verarbeitung von über 400 Werkstofflegierungen zurück. Damit können wir für Sie individuelle Materialien und Sonderwerkstoffe für die Verwendung in der SLM-Anlage entwickeln, herstellen und qualifizieren.

 

Kooperation mit der SLM Solutions Group AG

Die SLM Solutions Group AG, ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie, hat eine Kooperation mit Rosswag sowie mit CRONIMET vereinbart. Ziel der Kooperation ist die gemeinsame Entwicklung von Sonder- und Hochleistungslegierungen für Anwendungen in der additiven Fertigung.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung.

 

Metallpulverherstellung mit dem Blue Power Atomiser AU 3000

Die Blue Power Pulververdüsungsanlagen wurden gezielt für die Produktion kleiner Chargen (unter 50 kg) entwickelt, da mit den bereits auf dem Markt befindlichen Produktionsanlagen kleine Metallpulvermengen nicht ökonomisch sinnvoll herstellbar waren. Häufige Legierungswechsel erfordern einen hohen Reinigungsaufwand zur Vermeidung von Querkontaminationen.

Der Atomiser AU 3000 bietet höchste Pulverqualität durch gezielte Heißgasströmung in der Zerstäubungskammer in Verbindung mit dem Close-Coupled-Zerstäuber. Dies führt zu einer hohen Ausbringungsrate der Metallpulverpartikel speziell für die Verwendung mit der SLM-Technologie.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Blue Power.

 

Verdüsungstechnologie zur SLM-Metallpulverherstellung

Die Herausforderung bei der Verdüsung (oder auch Zerstäubung genannt) liegt in der Einstellung der Parameter, sodass die gewünschte Partikelgröße und Partikelform erzeugt wird. Wichtige Parameter sind hierbei der Zerstäubergasdruck, die Temperatur der Schmelze beim Abguss, die Temperatur des Zerstäubergases, sowie die Stoffeigenschaften (Viskosität und Oberflächenspannung) der Schmelze.

Das schmelzflüssige Metall tritt aus einer Düse aus und trifft auf die Intertgasströmung. Die Gasströmung desintegriert die Schmelze und überführt diese in ein Tropfenkollektiv. Die so erzeugten Tropfen werden durch die Gasströmung abgekühlt und erstarren innerhalb der Sprühanlage zu festen, sphärischen Metallpulverpartikeln.

 

Aufbereitung und Qualifizierung für den SLM-Prozess

Für einen zuverlässigen, additiven Fertigungsprozess ist die Bedeutung der Metallpulverqualität wesentlich. Hauptmerkmale hierbei sind beispielsweise die chemische Zusammensetzung, die Partikelgrößenverteilung und Partikelform. Diese haben entscheidenden Einfluss auf die Schüttdichte und Fließfähigkeit beim Erzeugen des Pulverbetts. Das beeinflusst den Energieeintrag des Lasers, was sich direkt auf das Werkstoffgefüge und die Funktionseigenschaften des Bauteils auswirkt. Zur Kontrolle der genannten Parameter und zur additiven Fertigung von qualitativ hochwertigen Bauteilen mit guten mechanisch-technologischen Eigenschaften ist eine umfassende Qualitässicherung mit nachfolgender Aufbereitung notwendig.

 

Material- und Parameterentwicklung

Abseits der qualifizierten Standardlegierungen müssen für jeden Werkstoff die individuellen Prozessparameter in mehreren Iterationszyklen qualifiziert werden. Die dafür notwendigen Parameterstudien stellen einen erheblichen Aufwand dar und werden von Rosswag anwendungsspezifisch durchgeführt. Damit können Mehrwerte im Werkstoffgefüge des Bauteils geschaffen werden, die mit konventionellen Fertigungsverfahren nicht darstellbar sind.